Die Continentale mit neuem Produkt zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich Die Continentale will als Versicherung mit der neuen BU-Vorsorge Premium, einer Berufsunfähigkeitsversicherung, neue Kunden gewinnen und überzeugen.

Dass die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt gehört, ist unbestritten. Nur ist nicht jeder Berufstätige richtig und ausreichend versichert, wenn der Fall eines erzwungenen Ausscheidens aus dem Berufsleben aus gesundheitlichen Gründen eintritt.

Die Continentale hat ein neues Produkt entwickelt, welches viele Interessenten überzeugen soll. Im Gegensatz zu anderen Versicherern werden bei der BU-Vorsorge Premium die Berufsprofile in 6 Gruppen unterschieden, nach denen sich dann der Beitrag bemisst. Durch die differenzierte Betrachtung einzelner Branchen können für eine Reihe von Arbeitnehmern sehr attraktive Beitragssätze angeboten werden. Außerdem wird ein sogenannter Qualifikationsbonus im Beitrag berücksichtigt. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt für den Versicherten ist die Tatsache, dass bei dem genannten Produkt der zuletzt ausgeübte Beruf abgesichert wird und der Versicherungsnehmer nicht einfach auf eine andere Tätigkeit verwiesen wird, wenn aus gesundheitlichen Gründen die Berufsausübung unmöglich ist. Außerdem kann die BU-Vorsorge Premium an Lebensumstände angepasst werden, die sich im Laufe einer langjährigen beruflichen Tätigkeit einstellen können. In finanziell angespannten Lebenssituationen soll es möglich sein, dass sich der Versicherte vom Beitrag freistellen lassen kann. Da es sich bei der BU-Vorsorge Premium noch um ein sehr neues Produkt handelt, muss zunächst beobachtet werden, wie es sich am Markt durchsetzt.

Ein anderer Aspekt zum Thema Berufsunfähigkeit ist die Tatsache, dass alle privat Krankenversicherten unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen sollten, um nicht damit konfrontiert zu werden, dass sie im Fall einer lang andauernden Krankheit, die zur Berufsunfähigkeit führt, kein Krankengeld erhalten. Denn Krankengeld wird nur gezahlt, wenn der Versicherte nicht berufsunfähig ist (Urteil des Oberlandesgerichts Köln).

Zurück

Ähnliche Artikel
Wo eine private Unfallversicherung sinnvoll ist
Sicherheit gibt es im Leben nie zu hundert Prozent, denn Unfälle in der Freizeit oder im Berufsleben passieren gerade dann wenn man es nicht vermutet hätte. Auch wenn man es noch so sehr versuchen …

weiterlesen »

Nicht ohne private Unfallversicherung in die Motorradsaison starten!
Pünktlich zum Beginn der Motorradsaison empfehlen Experten eine private Unfallversicherung, denn gerade bei Motorradfahrern ist die Gefahr eines Unfalls sehr hoch. Vor kurzem sind viele in die …

weiterlesen »

Private Unfallversicherung: Schadensmeldung ist für Zahlung der Invaliditätsleistung ausreichend
Um die Invaliditätsleistung aus einer privaten Unfallversicherung in Anspruch zu nehmen, reicht eine Schadensmeldung durch den Versicherungsnehmer aus, entschied das OLG Hamburg. Jahrelang schwelte …

weiterlesen »