Die passende Rechtsschutzversicherung für selbstständige Handwerker

Rechtsschutzversicherung für selbstständige Handwerker

Jeder, der einer Selbstständigkeit nachgeht, sollte das Risikomanagement nicht unberücksichtigt lassen. Eine Rechtsschutzversicherung für Handwerker sollte stets sorgfältig und mit Bedacht ausgewählt werden.

Rechtliche Konflikte gehören auch im Handwerk zum Geschäftsalltag. Wer im Zweifel nicht auf hohen Anwalts- und Gerichtskosten sitzen bleiben will, kommt nicht um einen sorgfältig ausgewählten Rechtsschutz herum. So mancher Handwerker hat schon aufgrund eines juristischen Konflikts letzten Endes vor den Trümmern seiner Existenz gestanden!

Nicht selten kommt es vor, dass Kunden handwerklicher Dienstleistungen (ob nun begründet oder unbegründet) diese nicht zu zahlen bereit sind oder den Handwerker für Mängel haftbar machen wollen. Wer selbstständig im Handwerk tätig ist, der ist quasi ständig mit solchen oder ähnlichen Situationen konfrontiert, oder zumindest mit der Möglichkeit das diese eintreten können.

Wer ruhigen Gewissens in die Zukunft seiner selbstständigen Handwerkstätigkeit schauen will, der sollte sich daher entsprechend absichern, denn hier gehört ein Rechtsschutz ganz klar mit zu den Grundversicherungen für die Selbstständigkeit.

Streitigkeiten können immer auftreten

Rechtliche Streitigkeiten im Geschäftsalltag gehören in nahezu jeder Branche mit dazu. Generell ist die Gefahr eines Rechtsstreits bei Selbstständigen im Vergleich zu Arbeitnehmern weitaus höher. Im Zweifel können dabei hohe Kosten entstehen, welche den Betrieb im schlimmsten Fall ruinieren. Je nach Branche ist das Konfliktpotential größer oder kleiner, gänzlich ausgeschlossen werden kann es jedoch nie.

Eine leistungsstarke, an den individuellen Bedarf angepasste Rechtsschutzversicherung ist für selbstständige Handwerker der beste Schutz vor bösen Überraschungen. Je nach Umfang umfasst eine Rechtsschutzversicherung für selbstständige im Handwerk folgende Leistungen, wobei es hier natürlich auf die konkreten Vertragsdetails ankommt:

  • Neben-Vertragsrecht (Streitigkeiten aus Hilfs- und Nebenverträgen): Gerade in der Anfangszeit einer Selbstständigkeit müssen diverse Verträge abgeschlossen werden. Einzelne Maschinen oder eine ganze Werkstatt müssen gemietet werden und hier lauern einige rechtliche Stolperfallen. Auch bei Kaufverträgen gibt es vieles zu beachten. Wer sich nicht explizit mit dem deutschen Vertragsrecht beschäftigt hat, kann sich hier im Falle eines Rechtsstreits voll und ganz auf die Unterstützung der Rechtsschutzversicherung bauen.
  • Sachenrecht: Alle Angelegenheiten die das Eigentum an beweglichen Sachen anbelangt, sind hier geregelt.
  • Schadensersatz: Wenn sich beispielsweise Kunden oder Lieferanten in der Werkstatt verletzen können schnell große Summen im Raum stehen. Hier ist ein ein entsprechender Rechtsschutz unabdingbar, unter Umständen sollte man hier darauf achten auch Verkehrsunfallschäden mit in die Leistung aufzunehmen.
  • Arbeitsrechtsschutz: Immer wenn es um arbeitsrechtliche Aspekte geht (Kündigung von Arbeitsverhältnissen, unpünktliche Gehaltszahlungen, fehlerhafte Arbeitszeugnisse etc.), können schnell gerichtliche Auseinandersetzungen folgen. Um hier immer auf der sicheren Seite zu sein ist es besonders wichtig diesen Aspekt zu versichern.
  • Steuern: Auch bei den Steuern können immer, insbesondere aber in der Anfangszeit einer Selbstständigkeit Fehler gemacht werden. Diese Fehler können dann etwa dazu führen, dass man sich mit dem Finanzamt oder anderen Behörden vor Gericht streiten muss. Auch hieraus resultieren teils erhebliche Gerichtskosten, welche nicht selten am selbstständigen Handwerker hängen bleiben.
  • Ordnungswidrigkeiten: Hier verhält es sich ähnlich bei der Schadensersatz-Leistung. Im Zuge einer nicht verschuldeten Ordnungswidrigkeit kann gegen die Forderung Klage eingereicht werden.
  • Sozialgerichtsrechtsschutz: Wird im Falle eines Wegeunfalls dieser von der Berufsgenossenschaft nicht anerkannt, kann im Zweifel nur noch der Weg vor ein Sozialgericht helfen. Kommt es zu dieser gerichtlichen Auseinandersetzung, kann dieser Rechtsschutzaspekt greifen.

Die meisten Versicherer bieten Rechtsschutzpakete speziell für selbstständige Handwerker an, welche individuell auf die jeweilige Tätigkeit zugeschnitten werden können. Ein solches Rundumpaket bietet den besten Schutz vor etwaigen gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Rechtsschutzversicherung für Handwerker unbedingt vergleichen

Es lohnt sich in jedem Fall, verschiedene Versicherer nach Tarifen für selbstständige Handwerker zu vergleichen. Die genauen Kosten berechnen sich dabei unter Berücksichtigung diverser Kriterien wie Anzahl der Angestellten, den gewünschten Leistungen, sowie die Höhe der Selbstbeteiligung.

Orientierung zu den verschiedenen Rechtsschutzversicherungen für selbstständige Handwerker findet man inkl. detaillierter Vergleichsmöglichkeiten hier:


Firmenrechtsschutz vergleichen

Selbstständige Handwerker sollten sich also auf die richtigen Rechtsbereiche konzentrieren und je nach Branche spezielle Schwerpunkte setzen. Weiterhin sollte auf die genauen Vertragsbestimmungen geachtet werden und im Zuge dessen ein Vergleich verschiedener Versicherer durchgeführt werden. Die gewerblichen Kosten einer Rechtsschutzversicherung im Handwerk können als Selbstständiger natürlich steuerlich geltend gemacht werden.

Zurück

Ähnliche Artikel
Jobs mit potenziell häufigen Rechtsstreitigkeiten
Es gibt Berufe, bei denen im Vergleich zu anderen ein erhöhtes Rechtsstreit-Potential besteht und es dementsprechend im Schnitt auch oft zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kommt. Ein besonders …

weiterlesen »

Anfechtung der Nebenkostenabrechnung: Ein häufiges Streitthema zwischen Mieter und Vermieter
Die Nebenkostenabrechnungen, die Mieter von ihren Vermietern ausgehändigt bekommen, sorgen immer wieder für ordentlich Zündstoff und Tumult. Denn es kommt relativ häufig vor, dass die Abrechnungen …

weiterlesen »

Arbeitnehmer stellt sich krank: Was kann der Arbeitgeber gegen das Blaumachen unternehmen?
Besonders für Kleinstunternehmen und Firmen mit wenigen Mitarbeitern, ist jede Arbeitskraft vor Ort von großer Bedeutung für die Produktivität und schließlich den Erfolg eines Kleinbetriebs. Fällt nur …

weiterlesen »