Die Privathaftpflichtversicherung – Worauf sollte besonders geachtet werden?

Privathaftpflichtversicherung Vergleich

Neben der Hausratversicherung ist die Privathaftpflichtversicherung die am meisten abgeschlossene Versicherung in Deutschland. Dies verwundert nicht weiter, wenn man bedenkt, dass sie den Versicherten vor dem finanziellen Ruin bewahren kann. Eine Privathaftpflichtversicherung leistet generell für finanzielle Schäden gegenüber Dritten. Bekanntes Beispiel: Der Versicherungsnehmer setzt sich versehentlich auf die Brille eines Bekannten. In diesem Fall trägt die Privathaftpflichtversicherung die Kosten für die Reparatur oder Neubeschaffung der Brille.

Kaum eine andere Versicherungsart unterscheidet sich hinsichtlich des Leistungsumfangs innerhalb der einzelnen Versicherungsgesellschaften derart wie die Privathaftpflichtversicherung. Aus diesem Grund sollten die genauen Vertragsbedingungen und das „Kleingedruckte“ vor Vertragsabschluss genau geprüft werden.

Typische Irrtümer sowie Tipps für einen umfassenden Versicherungsschutz.

Im Folgenden werden typische Irrtümer rund um den Leistungskatalog einer Privathaftpflichtversicherung aufgezählt, mit denen der Versicherungsnehmer im Fall der Fälle konfrontiert werden kann.

1. Allmählichkeitsschäden:
Wenn diese vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind, kann die Privathaftpflichtversicherung beispielsweise von der Kostenübernahme absehen, wenn die Schuldfrage bei einem Schaden nicht eindeutig geklärt werden kann. Dies kann beispielsweise bei den fortschreitenden Auswirkungen von Wind, Wetter und Feutigkeit (Schimmel) der Fall sein.

2. Ausfalldeckung:
Diese Klausel gewährleistet, dass die eigene Privathaftpflichtversicherung entstandene Kosten im Fall der Fälle auch dann übernimmt, wenn ein Schaden durch einen unversicherten zahlungsunfähigen Dritten entstanden ist. Ohne diese Ausfalldeckung muss der Geschädigte die Kosten für den entstandenen Schaden vom Unfallgegner selbst zurückfordern.

3. Mietsachschäden:
Diese sind nicht automatisch in ausreichendem Umfang Gegenstand einer Privathaftpflichtversicherung. Im Zweifelsfall sollte die Versicherungspolice genau geprüft werden.

4. Bauherren-Haftpflichtversicherung:
Eine herkömmliche Privathaftpflichtversicherung leistet nur bei Schäden, die bei kleineren Um- und Ausbauten am Haus oder der Wohnung entstehen können. Bei größeren Bauvorhaben sollte daher unbedingt eine entsprechende Bauherren-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Zurück

Ähnliche Artikel
Privathaftpflichtversicherung für Rentner: Ein unverzichtbarer Schutz
Im fortgeschrittenen Alter macht es Sinn, bestehende Versicherungen, insbesondere die Rentner-Privathaftpflichtversicherung an die geänderten Lebensumstände anzupassen und somit oft bares Geld zu …

weiterlesen »

Versicherungsschutz für Hundehalter - eine Sache die man ernst nehmen sollte
Der sonst noch so liebe und treue Haus- und Hofhund kann plötzlich mal Zuschnappen und schon ist das Geschrei groß und der Ärger vorprogrammiert. Hunde verursachen in Deutschland jedes Jahr immer …

weiterlesen »

Ein Pferd optimal versichern - im Schadensfall ist eine Unterversicherung fatal und kostspielig
Das Glück der Erde liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde. Doch sehr schnell und in einem Bruchteil von wenigen Sekunden kann sich dieses Blatt wenden! Dann nämlich, wenn man beispielsweise dem …

weiterlesen »