Für Wintersportler: Privathaftpflichtversicherung, Hausratversicherung und mehr

Mit dem Start der neuen Skisaison stellt sich für ambitionierte Wintersportler die Frage, welche Versicherung für die Ausübung des Hobbys mindesten abgeschlossen sein sollten: Privathaftpflichtversicherung, Hausratversicherung und eventuell weitere?  So sollten Wintersportler genau prüfen, ob sie richtig und ausreichend versichert sind, bevor sie in den Urlaub in die Berge starten.

Bei einem Unfall in einem deutschen Skigebiet wird man zunächst die Leistungen seiner Krankenversicherung in Anspruch nehmen wollen. Bei einem Skiurlaub jenseits der deutschen Grenze ist eine Auslandkrankenversicherung fast schon als Pflicht anzusehen. Für einen relativ geringen Beitrag werden solche Leistungen wie der Rücktransport oder im schlimmsten Fall der Krankenhausaufenthalt im Ausland abgedeckt.

Sehr nützlich kann aber auch eine private Unfallversicherung sein. Zu prüfen ist auf jeden Fall der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn man dem Skifahren intensiv nachgeht. Denn schließlich kann ein Unfall im Winterurlaub dazu führen, dass der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Dann verhilft die Berufsunfähigkeitsversicherung wenigstens zu einer Rente.

Sollten bei einem Skiunfall andere Personen in Mitleidenschaft gezogen werden, kommt die Privathaftpflichtversicherung für den Schaden auf, eine Versicherung die nicht nur Wintersportler unbedingt im Portfolio haben sollten.

Skiausrüstungen sind heute kleine Wertanlagen. Bei einem Diebstahl haftet unter bestimmten Voraussetzungen die Hausratversicherung. Allerdings wird sie nicht für den entstandenen Schaden aufkommen, wenn die Skiausrüstung zum Beispiel unbeaufsichtigt vor der Tür des Hotels oder Restaurants (während der Mittagspause) abgestellt wurde.

Möchte man diesen Fall absichern sowie den Defekt der Ausrüstung, muss eine spezielle Skiversicherung abgeschlossen werden. Organisierten Sportlern werden solche Versicherungen meist kostengünstig über Sportverbände angeboten. Ist man mit Zug, Bus oder Flugzeug zum Urlaubsort unterwegs, kann es auch sinnvoll sein, eine Reisegepäckversicherung abzuschließen, damit das teure Equipment bei Schaden oder Verlust ersetzt wird.

Zurück

Ähnliche Artikel
Was tun mit Haftpflicht- und Sachversicherungen bei Tod des Versicherungsnehmers?
Der Tod eines geliebten Menschen bringt für die Angehörigen einiges an Bürokratie mit sich. Dazu zählt auch die Kündigung von Versicherungen welche der oder die Verstorbene abgeschlossen hatte. Wie …

weiterlesen »

Was tun, wenn Haftpflicht-, Hausrat-, Gebäude- oder Rechtsschutzversicherung nach einem Schaden kündigt?
Viele haben eine Haftpflicht-, Hausrat-, Gebäude- oder Rechtsschutzversicherung. Doch was tun, wenn die Versicherung nach einem Schaden kündigt? Grundsätzlich sollte man nach der Kündigung nicht in …

weiterlesen »

Hausratversicherung und private Unfallversicherung vs. Spezialversicherungen - was raten Experten?
Hausratversicherung und private Unfallversicherung sind altbewährte Versicherungen, die eine ganze Reihe von Schäden absichern. Viele Versicherer bieten allerdings vermehrt Spezialversicherungen an, …

weiterlesen »