Orkantief Xynthia hinterlässt hohe Sturmschäden - Wohngebäudeversicherung gefragt

Wohngebäudeversicherung Vergleich Schlagzeilen wie diese konnte man gestern Morgen wohl in jeder Zeitung lesen. Am vergangenen Wochenende zog das Orkantief "Xynthia" über Deutschland hinweg und richtete Verwüstungen an.
Besonders Rheinland-Pfalz traf es hart, erst heute ließ sich das gesamte Ausmaß der Zerstörung erkennen. Noch am Montag gab es an vielen Orten weiter Behinderungen im Reiseverkehr, Bahn- und Fluggäste mussten sich auf Verspätungen von bis zu mehreren Stunden einstellen. In Mainz riss der Orkan mit etwa 100 Stundenkilometern mehrere Dächer von Wohnhäusern mit sich, Verletzte gab es jedoch nicht.

Stellt sich nur die Frage, welche Police, also Versicherung, ist für derartige Schäden zuständig? Doch liegt überhaupt ein Sturmschaden vor? Als Sturm werden "Windböen" bereits ab Windstärke acht, also mit etwa 62 Stundenkilometern, bezeichnet, Xynthia erreichte eine Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern, damit kann Xynthia als Sturm bezeichnet werden. Damit kommt als eingreifende Versicherung sowohl die Haftpflicht-, die Unfall-, die Hausrat oder aber auch die Wohngebäudeversicherung in Betracht. Am Beispiel der Dächer lässt sich der Eingriffsbereich der Wohngebäudeversicherung gut aufzeigen, diese haftet für Schäden durch Feuer, Sturm und Leitungswasser. Wird ein Dach abgedeckt, so zahlt die Wohngebäudeversicherung, im Übrigen greift diese auch bei Schäden durch umgestürzte Bäume, Masten oder auch Fensterschäden.

Für jeden Betroffenen gilt, dass Schäden, egal welcher Art, möglichst schnell der entsprechenden Versicherung gemeldet werden sollte.

Zurück

Ähnliche Artikel
Nur wenige Anbieter einer Wohngebäudeversicherung arbeiten profitabel
Die Wohngebäudeversicherung ist für die meisten Versicherer seit vielen Jahren nicht profitabel. Eine neue Analyse zeigt, welche Anbieter preisstabil sind. Wer eine Wohngebäudeversicherung hat, kennt …

weiterlesen »

Schäden durch Starkregen sind nicht immer über die Elementarversicherung gedeckt
Eine Elementarversicherung bietet häufig lückenhaften Schutz gegen Schäden durch Starkregen. Viele Verträge sollten daher optimiert werden. Wenn sich auf einem Balkon im oberen Stockwerk eines …

weiterlesen »

Naturgefahrenschäden: Bayern führt die Liste an
Niederbayern ist die Region Deutschlands mit den größten Naturgefahrenschäden. Eine Wohngebäudeversicherung bietet Schutz. In den Jahren 2002 bis 2016 wurde die meisten Naturgefahrenschäden in ganz …

weiterlesen »