Private Pflegeversicherung: Nur wenige Deutsche sind im Besitz einer solchen Police

Bisher haben nur wenige Deutsche eine private Pflegeversicherung abgeschlossen. Dies erscheint bedenklich, wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass viele Menschen immer älter werden und damit auch die Anzahl derjenigen steigt, die pflegebedürftig werden.

Nach aktuellen Erhebungen gehen Experten davon aus, dass in absehbarer Zeit fast jeder zweite ältere Mensch gegen Ende seines Lebens zu einem Pflegefall werden dürfte. Sind derzeit etwa 2,4 Millionen in Deutschland pflegebedürftig, wird diese Zahl in 40 Jahren etwa doppelt so hoch sein. Diese Tatsache macht vielen Älteren erhebliche Sorgen.

Die meisten Betroffenen möchten ihren nächsten Angehörigen nicht unbedingt die Last einer permanenten Pflege über einen längeren Zeitraum „aufbürden“, andererseits wissen sie aber, dass die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung oft nicht ausreichen werden, die persönlichen Bedürfnisse zu befriedigen. Derzeit besitzen allerdings noch nicht einmal 10% der Volljährigen eine private Pflegeversicherung in ihrem Versicherungsportolio. Doch woran liegt das?

Einerseits scheuen viele Menschen die Auseinandersetzung mit dem Thema - gerade junge Leute können sich oft nicht vorstellen, dass sie einmal im Alter selbst zum Pflegefall werden könnten - andererseits fehlt es an den nötigen Informationen und einer Aufklärungsoffensive zum Thema „Pflegefall im Alter“.

Die AXA-Versicherung bietet als einer der führenden Unternehmen auf diesem Gebiet drei neue Versicherungstarife an. Ein spezieller Tarif richtet sich an jüngere Menschen, die rechtzeitig vorsorgen möchten, ein zweiter Tarif ist für die ganze Familie konzipiert und der dritte ist auf einen bestehenden Pflegefall ausgerichtet. Beim Flex-Tarif für junge Menschen kann jede Pflegestufe mit einem unterschiedlich hohen Pflegegeld versichert werden, beim FamilyFit ist es möglich, die Höhe des monatlichen Pflegegelds für alle Pflegestufen individuell festzulegen und der Tarif Akut beinhaltet unter anderem die Vermittlung eines Heimplatzes und diverser Serviceleistungen (Fahrdienst etc.).

Zurück

Ähnliche Artikel
Nicht ohne private Unfallversicherung in die Motorradsaison starten!
Pünktlich zum Beginn der Motorradsaison empfehlen Experten eine private Unfallversicherung, denn gerade bei Motorradfahrern ist die Gefahr eines Unfalls sehr hoch. Vor kurzem sind viele in die …

weiterlesen »

Private Unfallversicherung: Schadensmeldung ist für Zahlung der Invaliditätsleistung ausreichend
Um die Invaliditätsleistung aus einer privaten Unfallversicherung in Anspruch zu nehmen, reicht eine Schadensmeldung durch den Versicherungsnehmer aus, entschied das OLG Hamburg. Jahrelang schwelte …

weiterlesen »

Private Unfallversicherung muss auch zahlen, wenn Unfall nicht Schadensereignis war
Der BGH (Bundesgerichtshof) befasste sich mit der Leistungspflicht der privaten Unfallversicherung. Demnach muss diese nun auch zahlen, wenn der Unfall nicht ursächlich für den Schaden war. Bis zur …

weiterlesen »