Privathaftpflichtversicherung übernimmt in manchen Fällen Rechtsschutzfunktionen

Privathaftpflichtversicherung Vergleich Falls Geschädigte überhöhte und gar unberechtigte Ansprüche an die eigene Privathaftpflichtversicherung stellen, wehrt diese die Forderungen ab. Das geht im Extremfall sogar bis zum Gerichtsprozess. Die Kosten hierfür übernimmt die Versicherungsgesellschaft.

Eine gute Privathaftpflichtversicherung ist also in bestimmten Fällen auch gleichzeitig als Rechtsschutzversicherung zu betrachten.

In der Hauptsache soll die Privathaftpflichtversicherung natürlich für Schäden aufkommen, die durch den Versicherten verursacht wurden. Gerade deshalb ist diese Versicherung für jeden nahezu unverzichtbar.

Allerdings gibt es keine Universalhaftpflichtversicherung, die für jeden nur denkbaren Schaden aufkommt. Beim Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung stellt sich zu allererst die Frage nach der Höhe der Deckungssumme. Meist werden Haftpflichtversicherungen mit einer pauschalen Höchstgrenze für Personen- und Sachschäden abgeschlossen. Diese Pauschalsumme sollte mindesten bei fünf Millionen Euro liegen. Um den Beitrag zur Police in Grenzen zu halten, gilt es zu überlegen, ob man den Vertrag mit einer Selbstbeteiligungssumme abschließt.

Zu bedenken gilt es in diesem Zusammenhang, dass man seinen Versicherer nicht zu oft in Anspruch nimmt. Der Eigenanteil ist in dieser Hinsicht ein gewisser Selbstschutz zur Vermeidung von Zahlungen für „Bagatellschäden“. Denn nimmt man seine Privathaftpflichtversicherung häufiger in Anspruch, kann es durchaus sein, dass die Gesellschaft den Vertrag kündigt. Dann wird es in der Regel sehr schwierig, einen neuen Versicherer zu finden. Im Gegensatz zur Autoversicherung gibt es nämlich bei der Privathaftpflichtversicherung keinen Zwang zur Annahme des Kunden durch die Versicherer.

Für Eltern kleinerer Kinder ist es wichtig, die Deliktunfähigkeit bis zu sieben Jahren zu beachten. Mitversichert sollten also Schäden durch Kleinkinder sein, mindestens bis zu einer Schadenssumme von zwanzigtausend Euro.

Zurück

Ähnliche Artikel
Privathaftpflichtversicherung für Rentner: Ein unverzichtbarer Schutz
Im fortgeschrittenen Alter macht es Sinn, bestehende Versicherungen, insbesondere die Rentner-Privathaftpflichtversicherung an die geänderten Lebensumstände anzupassen und somit oft bares Geld zu …

weiterlesen »

Versicherungsschutz für Hundehalter - eine Sache die man ernst nehmen sollte
Der sonst noch so liebe und treue Haus- und Hofhund kann plötzlich mal Zuschnappen und schon ist das Geschrei groß und der Ärger vorprogrammiert. Hunde verursachen in Deutschland jedes Jahr immer …

weiterlesen »

Ein Pferd optimal versichern - im Schadensfall ist eine Unterversicherung fatal und kostspielig
Das Glück der Erde liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde. Doch sehr schnell und in einem Bruchteil von wenigen Sekunden kann sich dieses Blatt wenden! Dann nämlich, wenn man beispielsweise dem …

weiterlesen »