Riester Rente ja, aber welches Produkt?

Riester Rente Vergleich Viele Arbeitnehmer die für das Alter privat vorsorgen möchten, schließen einen sogenannte Riester Rente als private Zusatzrente ab. Beim Vertragsabschluss muss eines der folgenden Produkte gewählt werden: ein Banksparplan, ein Fondssparplan oder eine (Lebens-) Versicherung. Nur welches Produkt ist zu empfehlen?

Riester-Rentenprodukte müssen heute zertifiziert sein. Deshalb gelten sie zunächst als „sicher“. Mit einem Verlust der eingezahlten Prämien muss der Sparer also nicht rechnen. Außerdem müssen die angebotenen Produkte alle gewährleisten, dass der Vertragsnehmer ab Renteneintritt lebenslange Rentenzahlung erhält. Das Sparvermögen muss auch bei Insolvenz des Unternehmens (der Bank oder Versicherung) garantiert bleiben. Trotzdem gibt es natürlich teilweise erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten. Beim Banksparplan verzinst sich das eingezahlte Geld Jahr für Jahr. Der Zinssatz richtet sich in der Regel nach den marktüblichen Zinsen. Diese werden also meist nicht fest im Vertrag vereinbart sein. Vereinbart werden aber oft Anreize für langjährige Einzahlungen, meist Boni- oder Treuezinsen genannt. Die Rente ist später garantiert höher als die Einzahlungssumme, bei niedrigen Zinsen, wie sie derzeit üblich sind, wird die Rendite allerdings gering ausfallen. Banksparpläne sind vor allem für ältere Sparer geeignet, die nur noch 10 bis 15 Jahre bis zum Renteneintrittsalter einzahlen. Bei Fondssparpläne zahlt die Bank alle Monatszahlungen in unterschiedliche Fonds ein. Diese Form der Riester Rente bietet zwar die höchste Rendite-Chance, ist gleichzeitig aber auch das risikoreichste Produkt, da es den Kursschwankungen an der Börse unterworfen ist. Vor allem bei sehr langen Laufzeiten (für junge Arbeitnehmer) ist diese Form der Riester Rente in Erwägung zu ziehen. Die Rentenversicherung ist eigentlich eine Form der Kapitallebensversicherung. Die Beiträge werden mit einem Garantiezinssatz verzinst. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Überschussbeteiligung, je nachdem, in welcher Höhe die Versicherung mit dem eingezahlten Geld Gewinne erwirtschaftet hat. Die Rentenversicherung ist besonders für Sparer mittleren Alters geeignet, die sicherheitsorientiert sind und die Erträge der Rentenversicherung planen wollen.

Jetzt einen Riester Rente Vergleich anfordern und sparen!

Zurück

Ähnliche Artikel
Nicht ohne private Unfallversicherung in die Motorradsaison starten!
Pünktlich zum Beginn der Motorradsaison empfehlen Experten eine private Unfallversicherung, denn gerade bei Motorradfahrern ist die Gefahr eines Unfalls sehr hoch. Vor kurzem sind viele in die …

weiterlesen »

Private Unfallversicherung: Schadensmeldung ist für Zahlung der Invaliditätsleistung ausreichend
Um die Invaliditätsleistung aus einer privaten Unfallversicherung in Anspruch zu nehmen, reicht eine Schadensmeldung durch den Versicherungsnehmer aus, entschied das OLG Hamburg. Jahrelang schwelte …

weiterlesen »

Private Unfallversicherung muss auch zahlen, wenn Unfall nicht Schadensereignis war
Der BGH (Bundesgerichtshof) befasste sich mit der Leistungspflicht der privaten Unfallversicherung. Demnach muss diese nun auch zahlen, wenn der Unfall nicht ursächlich für den Schaden war. Bis zur …

weiterlesen »