Risiken beim Rohbau versichern - die Feuerrohbauversicherung schützt im Brandfall

Die Feuerrohbauversicherung ist während der Bauphase unverzichtbar

Der Traum vom eigenen Haus kann sich schneller als gedacht in Rauch und Luft auflösen. Denn schon in der Bauphase kann das schlimmste Desaster für einen Bauherrn eintreten und sich zum absoluten Albtraum entwickeln, wenn der Rohbau in Flammen steht und vor den eigenen Augen in Schutt und Asche liegt.

Wer Glück hat kann den Schaden einigermaßen kostengünstig beheben und im Rahmen des Möglichen begrenzt halten, mit viel Pech steht der einstige Hausherr vor dem heruntergebrannten traurigen Rest seines Traumhauses.

Es gibt viele Gefahrenquellen und Situationen, die zum Brand eines Rohbaus führen können. Diesen kann und sollte man weitestgehend schon im Vorfeld der Bauphase in Betracht ziehen und sich hier auch um eine passende Versicherung kümmern. Dazu gehört auch, dass man sich gegen und für solche Fälle in Form einer speziellen Feuerrohbauversicherung absichert, damit im Schadensfall durch einen Brand nicht gänzlich alles verloren geht.

Man stelle sich in diesem Zusammenhang nur den Fall vor, die alte Wohnung ist bereits gekündigt und man hat sich finanziell bis an die Belastungsgrenze verschuldet, um den Bau seines neuen Eigenheims zu realisieren. Brennt dieses jetzt im Rohbau ab, wo die reguläre Wohngebäudeversicherung noch nicht greift, so steht man bei einem Rohbau-Brand vor den Trümmern seiner Existenz und steht darüber hinaus ggf. auch noch ohne eine Wohnung da. Daher sollte man sich gegen solche Risiken beim Rohbau versichern - nicht zuletzt um während der Bauphase auch einfach ruhig schlafen zu können.

Feuerrohbauversicherung jetzt vergleichen

Gefahrenquellen lauern überall: Ein Feuer im Rohbau ist schnell ausgebrochen

Schon allein die Sonne und ein wenig Reflektion des Sonnenlichts können ausreichen, dass der Dachstuhl zu brennen beginnt. Denn wie jeder weiß, kann eine kleine Glasscherbe, eine leere Flasche Wasser oder auch eine Spiegelscherbe dazu führen, dass es beim richtigen Winkel des Sonnenlichts und der jeweiligen Intensität zum Brand kommen kann.

Denn besonders der Dachstuhl, der meistens aus dem Grundmaterial Holz besteht, kann sehr schnell Feuer fangen und bei genügend Trockenheit lichterloh brennen. Innerhalb weniger Minuten kann so ein kompletter Dachstuhl bis auf die Grundmauern runter brennen und das möglicherweise auch noch bevor die Feuerwehr zu Stelle ist. Denn ist erst einmal ein Feuer im Rohbau ausgebrochen, so geht die Sache oft sehr schnell. Ein Albtraum für jeden Bauherrn.

Es gibt aber auch noch viele weitere Eventualitäten, die dazu führen können, dass der Rohbau plötzlich ohne jegliches Eigenverschulden in Flammen stehen kann. Zum einen kann es durch oben aufgeführte Situationen geschehen, zum anderen aber auch, wenn es zu einem Unwetter kommt und der Blitz beispielsweise direkt in den Dachstuhl schlägt und einen Brand verursacht.

Kinder, die unbedacht im Rohbau spielen und womöglich ein wenig zündeln oder eine weggeworfene Zigarettenkippe eines Fußgängers, können ebenfalls den Rohbau zum Brennen bringen.

Je nach Schadensfall kann es vorkommen, dass sogar trotz schneller und guter Löschung des Brandes durch die Feuerwehr, der Rohbau so sehr durch die aufkommende Rauch- und Rußentwicklung beschädigt ist, dass er dennoch komplett abgerissen und neu errichtet werden muss. Auch selbst dann, wenn der Brand gut eingedämmt und kontrolliert gelöscht werden konnte, kann die Bausubstanz und damit auch Statik und Sicherheit des Rohbaus dennoch dadurch so in Mitleidenschaft gezogen worden sein, dass der Rohbau in diesem Zustand nicht mehr sicher ist und ebenfalls abgerissen und neu errichtet werden muss.

Gefahrenquellen gibt es reichlich und letztlich können sie an jeder Ecke lauern - die Risiken bei einem Rohbau sind also nicht zu unterschätzen!

Für den Fall der Fälle: Gegen Rohbau-Brand versichern

Eine gute Feuerrohbauversicherung abzuschließen ist nicht für jeden Bauherrn wichtig, sondern sollte eigentlich auch zur Pflicht gehören. Denn zur eigenen Absicherung im Schadensfall, wenn beispielsweise Bautermine durch einen Brand nicht eingehalten und verzögert werden können und eben bei Schadensersatzansprüchen die mit einem Brand eines Rohbaus einhergehen, ist es umso wichtiger, dass man die Kosten, die beispielsweise zur Wiederherstellung des Zustandes des Rohbaus vor dem Schaden, in einem möglichst großen Umfang erstattet bekommt.

In der Regel werden Feuerrohbauversicherungen mit Wohngebäudeversicherungen gekoppelt und zudem ist es nicht selten der Fall, dass Baukredite nur mit einer abgeschlossenen Feuerrohbauversicherung schließlich gewährleistet und bewilligt werden.

Wandelt man die Feuerrohbauversicherung nach Bezugsfertigkeit in eine Wohngebäudeversicherung um, ist die Rohbauversicherung während der kompletten Bauphase meist kostenfrei. Somit gibt es eigentlich keine Gründe mehr auf diesen wichtigen Versicherungsschutz zu verzichten.

Zurück

Ähnliche Artikel
Hausrat komplett ersetzen - wie teuer ist das eigentlich?
Die wenigsten Menschen streben heute ein Leben mit möglichst wenigen Besitztümern an, eher das Gegenteil ist der Fall. Zwar kann ein bescheidenes Leben mit weitestgehendem Verzicht auf Unnötiges sehr …

weiterlesen »

Ist die Hausratversicherung von der Steuererklärung absetzbar?
Die Beiträge zur Hausratversicherung sind bei der Steuererklärung nicht absetzbar. Ausgezahlte Leistungen von dieser können aber eine Rolle spielen. Viele Deutsche brüten derzeit über ihre …

weiterlesen »

Versicherungsschutz im Campingurlaub: Greift die Hausratversicherung auch auf Reisen?
Greift meine Hausratversicherung auch im Campingurlaub? Kurz vor Ostern und damit vor dem Aufbruch in den Osterurlaub stellen sich viele diese Frage. Campingurlaub hat in den letzten Jahren enorm an …

weiterlesen »