Welche Versicherungen benötigt ein Existenzgründer wirklich?

Betriebshaftpflichtversicherung Vergleich Mit der Gründung einer eigenen Firma beweist jeder Existenzgründer Eigenverantwortung, Mut und Zielstrebigkeit. Wer aber in die Offensive geht, benötigt auch einen gewissen Rückhalt. Schließlich ist jede eigene Unternehmung auch mit bestimmten Risiken verbunden. Es gilt deshalb, sein neu geschaffenes Unternehmen möglichst effektiv vor unvorhersehbaren Risiken zu schützen.

Eine Allroundversicherung für das Unternehmen, also eine Gewerbeversicherung „all inklusive“ gibt es allerdings nicht. Der Versicherungsbedarf für eine Firma kann auf keinen Fall pauschal bestimmt werden. So individuell wie die Produktpalette oder die Dienstleistung des Unternehmens ist, so individuell müssen auch die Risiken abgeschätzt werden und die Art und Weise, wie man sich gegen diese Risiken durch eine Gewerbeversicherung schützt.

Für die richtige Absicherung sollte jeder Existenzgründer den Rat eines unabhängigen Experten (z. B. Versicherungsmakler) einholen. Ziel muss es sein, mit einem maßgeschneiderten Versicherungsportfolio den effektiven Schutz zu erhalten. So schlecht eine „Unterversicherung ist“, auch die „Überversicherung“ kann gerade beim Existenzgründer zum hohen finanziellen Risiko werden. Eines gilt allerdings unabhängig der Branche: Für fast alle Unternehmen ist eine Betriebshaftpflichtversicherung unverzichtbar. Sie soll den Existenzgründer im Schadensfall vor dem finanziellen Ruin des Unternehmens schützen. Die Betriebshaftpflichtversicherung versichert den Unternehmer gegen Personen- und Sachschäden, die durch Mitarbeiter des Unternehmens oder durch den Firmeninhaber (Existenzgründer) bei Dritten verursacht werden. Auch die daraus resultierenden Vermögensschäden werden meist mit versichert. Zu den wichtigen Versicherungen des Existenzgründers gehören neben anderen auch die Inhaltsversicherung und die Rechtsschutzversicherung. Mit einer gewerblichen Inventarversicherung wird das Risiko minimiert, durch Brand, Leitungswasser oder einen Einbruch im schlimmsten Fall sämtliches Inventar zu verlieren. Die gewerbliche Rechtsschutzversicherung bietet umfassenden Schutz sowohl für den Firmeninhaber als auch für seine Angestellten. Für den Existenzgründer als Einzelunternehmer empfiehlt sich der Abschluss einer kombinierten Rechtsschutzversicherung für das Gewerbe und den privaten Bereich. Damit lassen sich meist die Kosten deutlich reduzieren.

Zurück

Ähnliche Artikel
Rechtliche Risiken der Selbstständigkeit
Selbstständig zu sein birgt vielfältige rechtliche Risiken. Eine Betriebshaftpflichtversicherung und ein entsprechender Rechtsschutz sind daher nur anzuraten. Der Schritt in die Selbstständigkeit ist …

weiterlesen »

Eine landwirtschaftliche Inhaltsversicherung ist für Landwirte sehr wichtig!
Selbständige Landwirte tragen für ihren Lebensunterhalt und ihr Gewerbe das volle Risiko und sollten deshalb nicht auf eine Inhaltsversicherung

weiterlesen »

Inhaltsversicherung: ein wichtiger Schutz besonders während der Betriebsruhe
Bald ist es wieder soweit: An den Weihnachtsfeiertagen werden viele Betriebe geschlossen, aber nicht jeder Firmenchef macht sich

weiterlesen »