Wichtig für jeden Eigenheimbauer, die Bauversicherungen

Bei der Planung der eigenen Immobilie sollte kein Bauherr die Kosten für die Bauversicherungen unberücksichtigt lassen. Denn beim Hausbau sind die Absicherungen der Baustelle und der Helfer unabdingbar.

Wer auf den Schutz seiner Familie verzichtet und die Unwägbarkeiten eines solchen Bauvorhabens mit vielen Gefahrenquellen ignoriert, handel grob fahrlässig. Vor dem Baubeginn sollte man sich also genau darüber informieren, welche Versicherungen wirklich unerlässlich sind.

Im Internet gibt es dafür einschlägige Portale, bei denen sich der künftige Eigenheimbesitzer informieren kann. Selbstverständlich gibt es auch Versicherungsfachleute, die für diese speziellen Produkte beratend zur Seite stehen.

Ganz wichtig ist der Abschluss einer Bauleistungsversicherung direkt vor dem Beginn des Hausbaus. Diese gilt für die gesamte Bauzeit und versichert das noch unfertige und damit anfällige Haus gegen unvorhersehbare Schäden, die beispielsweise ein Sturm verursachen kann. Auch bei „Vandalismus“, wie das Besprühen der frischen Fassade mit Farbe, kommt die Versicherung auf. Nicht geschützt ist dagegen der Diebstahl von Werkzeugen, Baumaschinen oder Material von der Baustelle. Dafür muss man sich separat versichern.

Unbedingt anzuraten ist der Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung, die während der gesamten Bauphase für Verletzungen haftet, die sich Fremde beim Aufenthalt auf der Baustelle zufügen können. Die genannte Versicherung kommt auch bei Schäden am angrenzenden Nachbargrundstück auf, etwa wenn beim Dachdecken Ziegelsteine auf das Gelände des Nachbarn fallen.

Da viele Häuser mit einem hohen Anteil an Eigenleistungen gebaut werden, sollten Freunde und Bekannte, die dem Bauherren unter die Arme greifen, versichert werden. Hierfür kann eine Bauhelferversicherung abgeschlossen werden. Andernfalls müsste der Besitzer der Immobilie selbst alle Kosten übernehmen, wenn dem Freund der berühmte „Hammer auf den Kopf“ fällt.

Sobald mit dem Bau bekonnen wird, ist der Abschluss der Feuerrohbauversicherung unabdingbar. Diese ist während der Bauphase meist kostenfrei, sofern im Anschluss eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen wird.

Über unseren kostenfreien und unverbindlichen Bauversicherungen Vergleich finden Sie schnell und bequem den passenden Anbieter für Ihr Bauvorhaben. Zudem lassen sich hiermit noch einige Euro sparen, welche während der Bauzeit sicherlich anderweitig gebraucht werden können.

Zurück

Ähnliche Artikel
Hausrat komplett ersetzen - wie teuer ist das eigentlich?
Die wenigsten Menschen streben heute ein Leben mit möglichst wenigen Besitztümern an, eher das Gegenteil ist der Fall. Zwar kann ein bescheidenes Leben mit weitestgehendem Verzicht auf Unnötiges sehr …

weiterlesen »

Risiken beim Rohbau versichern - die Feuerrohbauversicherung schützt im Brandfall
Der Traum vom eigenen Haus kann sich schneller als gedacht in Rauch und Luft auflösen. Denn schon in der Bauphase kann das schlimmste Desaster für einen Bauherrn eintreten und sich zum absoluten …

weiterlesen »

Ist die Hausratversicherung von der Steuererklärung absetzbar?
Die Beiträge zur Hausratversicherung sind bei der Steuererklärung nicht absetzbar. Ausgezahlte Leistungen von dieser können aber eine Rolle spielen. Viele Deutsche brüten derzeit über ihre …

weiterlesen »