Wohngebäudeversicherung bezahlt Sturmschaden auch bei lockeren Dachziegeln

Wohngebäudeversicherung Vergleich Bei schweren Stürmen, wie sie in den letzten Jahren immer häufiger auftreten, muss die Wohngebäudeversicherung unter gewissen Umständen auch einspringen, wenn ein Schaden am Dach auftritt obwohl bereits vorher Ziegel locker waren. Eine Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ein Sturmrisiko in der Versicherung ausdrücklich mit abgedeckt wird.

Ist das Sturmrisiko mit versichert, tritt die Wohngebäudeversicherung für Schäden ein, die ein Sturm mit mindestens Windstärke 8 verursacht. Dann werden am Gebäude ganz oder teilweise abgedeckte Dächer, Markisen oder Satellitenempfangsanlagen ersetzt oder Verluste, die durch eindringendes Wasser infolge der vorgenannten Schäden entstehen, vergütet.

Das Oberlandesgericht Koblenz entschied in einem 2009 veröffentlichten Urteil, dass die Versicherung auch dann zahlen muss, wenn das Dach nicht mehr vollständig in Ordnung ist. Im vorliegenden Fall stellte ein Gutachter fest, dass bei einem nach dem Sturm teilweise abgedeckten Dach bereits altersbedingt Ziegel lose waren und der Sturm damit „leichtes“ Spiel hatte. Im Gegensatz zur Meinung der Versicherung ging das Gericht aber nicht davon aus, das im verhandelten Fall grobe Fahrlässigkeit des Hausbesitzers zur Herbeiführung des Schadens geführt hätte. Die Versicherung argumentierte, dass der Hauseigentümer die Dachreparatur längs hätte ausführen müssen und der Sturmschaden nur durch den maroden Zustand des Daches entstanden sei. Sie konnte allerdings nicht nachweisen, dass der Zustand des Daches dem Versicherten bekannt gewesen sei. Nur bei Kenntnis des Schadens am Dach wäre der Hauseigentümer zur Beseitigung desselben verpflichtet gewesen, führte das Gericht an. Die Wohngebäudeversicherung müsse deshalb den Schaden übernehmen, da ein entsprechendes Sturmrisiko Bestandteil des Vertrages war.

Zurück

Ähnliche Artikel
Nur wenige Anbieter einer Wohngebäudeversicherung arbeiten profitabel
Die Wohngebäudeversicherung ist für die meisten Versicherer seit vielen Jahren nicht profitabel. Eine neue Analyse zeigt, welche Anbieter preisstabil sind. Wer eine Wohngebäudeversicherung hat, kennt …

weiterlesen »

Schäden durch Starkregen sind nicht immer über die Elementarversicherung gedeckt
Eine Elementarversicherung bietet häufig lückenhaften Schutz gegen Schäden durch Starkregen. Viele Verträge sollten daher optimiert werden. Wenn sich auf einem Balkon im oberen Stockwerk eines …

weiterlesen »

Naturgefahrenschäden: Bayern führt die Liste an
Niederbayern ist die Region Deutschlands mit den größten Naturgefahrenschäden. Eine Wohngebäudeversicherung bietet Schutz. In den Jahren 2002 bis 2016 wurde die meisten Naturgefahrenschäden in ganz …

weiterlesen »