Motorboot Privathaftpflichtversicherung

Privathaftpflichtversicherung Vergleich Mit dem Motorboot über das Wasser mit schnellen Geschwindigkeiten zu fahren ist für viele eine Leidenschaft, welche immer mehr Anhänger findet.

Gerade im Urlaub geht man diesem Vergnügen gerne nach. Bei Sonne, warmen Temperaturen und blauem Meer machen sich allerdings nur wenige Motorbootfahrer Gedanken darüber, wer im Falle eines Personen- oder Sachschadens für die Kosten aufkommt.

Dies sollte man jedoch vorab klären, denn die eigene Privathaftpflichtversicherung zahlt nämlich nicht in jedem Fall.
Sofern sich das Motorboot in eigenem Besitz befindet, kommen viele Privathaftpflichtversicherungen nämlich nur für Schäden auf, die durch ein Motorboot bis zu einer Maximalleistung von 5 PS verursacht worden sind. Bei fremden Motorbooten gibt es hierzu meist abweichende Bedingungen.

Je nach Anbieter variieren diese Werte und bei einigen Privathaftpflichtversicherungen wird diese Leistung gar nicht oder nur gegen Beitragszuschlag angeboten. Daher sollte man sich vor einer Fahrt mit einem Motorboot informieren, welche Risiken die eigene Privathaftpflichtversicherung diesbezüglich abdeckt. In allen anderen Fällen sollte man sich über eine gesonderte Wassersporthaftpflicht absichern.