Bargeld Hausratversicherung

Hausratversicherung Vergleich Auch Bargeld gehört zum Eigentum und fällt damit unter den Versicherungsschutz einer Hausratversicherung. Allerdings zählt man das Bargeld zu den Wertsachen. Daher besteht eine Beschränkung bezüglich der Ersatzhöhe.

Die meisten Hausratsversicherungen versichern Bargeld bis zu einer Höhe von 1000 Euro. Allerdings kann dieser Wert je nach Versicherung auch in einem gewissen Umfang variieren.

Es ist gleichgültig, ob das Bargeld aus der Wohnung entwendet oder durch einen Brand vernichtet wird. Dabei ist es auch nicht von Bedeutung, ob das Geld offen in der Wohnung liegt, sich in einer Geldbörse oder einem Versteck befunden hat. Die Beschränkung der Ersatzhöhe von Bargeld bei der Hausratversicherung bleibt gleich außer, wenn das Geld in einem Safe aufbewahrt worden ist. Dieses ist dann nämlich in der Regel bis zu einer Höhe von 20 Prozent der Versicherungssumme eingeschlossen.

Bei einem Trickbetrug oder wenn der Versicherungsnehmer oder eine mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Person den Brand oder den Diebstahl durch grobe Fahrlässigkeit hervorgerufen beziehungsweise begünstigt hat, ist die Hausratversicherung dagegen nicht zum Ersatz verpflichtet.