Surfbrett Privathaftpflichtversicherung

Privathaftpflichtversicherung Vergleich Wellenreiten und Windsurfen sind traumhafte Freizeitbeschäftigungen, denen viele nachgehen.

Dabei kann man andere Menschen jedoch aus Versehen mit dem Surfbrett verletzen, beispielsweise, wenn man einen Schwimmer gegen den Kopf fährt. Die Kosten bei Personenschäden können schnell besonders hoch werden und daher ist es wichtig, in diesem Fall einen entsprechenden Versicherungsschutz zu haben.

Während die meisten Privathaftpflichtversicherungen bei fremden Surfbrettern, die nur gelegentlich genutzt werden, die Kosten im Falle eines Unfalls übernehmen, sieht dies bei eigenem Material gelegentlich anders aus. Hier sollte man sich bei seiner Privathaftpflichtversicherung genau erkundigen, bevor man sich auf die Wellen stürzt.

Entweder man kann das Surfbrett dann gegen einen Beitragszuschlag oder oft auch kostenfrei in die Privathaftpflichtversicherung mit einschließen. In manchen Fällen gilt, dass man für ein eigenes Surfbrett eine gesonderte Haftpflichtversicherung benötigt. Dies ist z. B. der Fall, wenn man das Surfen gewerblich ausübt.