Ehrenamtliche Tätigkeit Privathaftpflichtversicherung

Privathaftpflichtversicherung Vergleich Eine ehrenamtliche Tätigkeit wird in Deutschland sehr geschätzt. So arbeiten zahlreiche Menschen unentgeltlich in Schulen, Sportvereinen und anderen allgemeinnützigen Vereinen beziehungsweise Organisationen.

Aber wer bezahlt hier eigentlich, wenn Personen oder Gegenstände während der Ausübung des Ehrenamtes zu Schaden kommen?

Passieren zum Beispiel Unfälle in der Sportgruppe während einer Übungsleiterstunde in einem Sportverein, so zahlt in der Regel die Unfallversicherung des Vereins. Zumindest ist dies der Fall, sofern der Übungsleiter oder die Trainerin nicht selbst verantwortlich für den Schaden ist.

Verursacht man während der Ausübung des Ehrenamtes den Schaden selbst, so haftet nicht automatisch die Organisation. Hierfür sollte man eine passende Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, welche auch Schäden durch eine ehrenamtliche Tätigkeit mit abdeckt.

Ausgeschlossen hiervon sind Personen, die eine leitende ehrenamtliche Tätigkeit oder eine sogenannte verantwortliche Tätigkeit in einer Organisation beziehungsweise einem Verein ausüben. In jedem Fall sollte man sich vor Beginn der ehrenamtlichen Tätigkeit bei der jeweiligen Organisation über bestehenden Versicherungsschutz von deren Seite und bei seiner Privathaftpflichtversicherung über Leistungen in Bezug auf Ehrenämter informieren.