Stockmaß

 

Lexikon zur

Pferdehaftpflichtversicherung

 

 

Mit dem Stockmaß wird die Größe eines Pferdes angegeben. Korrekt spricht man von der Widerristhöhe. Widerrist ist bei allen vierbeinigen Säugetieren der Übergang vom Hals zum Rücken an den Dornfortsätzen der Brustwirbel. Senkt das Pferd den Kopf, ist hier die höchste Stelle des Körpers – eine praktische und einheitliche Messstelle, da sie nicht von der Kopfhaltung abhängig ist.

Der Name Stockmaß leitet sich von dem üblicherweise zur Messung verwendeten Stock ab. Der Stock hat eine Messskala und einen beweglichen Arm, mit dem die Größe festgestellt wird.

Das Stockmaß ist besonders für die Pferdezucht von Bedeutung. Zuchtverbände legen Mindest- und Höchstmaße für bestimmte Rassen fest. Nur Tiere, die den Zuchtstandards entsprechen, werden angekört, also für die Zucht zugelassen.

Ponys und Kleinpferde günstiger versichern

Als Halter von Kleinpferden und Ponys können Sie die Pferdehaftpflichtversicherung bei vielen Unternehmen günstiger bekommen. Ein Stockmaß bis 148 cm ist für die meisten Anbieter die Grenze für diese Sonderform der Pferdehaftpflichtversicherung.

Pferdehaftpflichtversicherung vergleichen

« zurück