Transportkosten Hausratversicherung

Hausratversicherung Vergleich In einigen Fällen müssen nach schwerwiegenden Schäden Gegenstände aus der Wohnung beziehungsweise dem Haus ausgelagert werden. Hierbei entstehen Kosten zum einen für den Transport als auch für die vorübergehende Unterbringung des Hausrats.

Eine Hausratversicherung kommt nicht nur für entstandene Schäden am Eigentum auf, sondern in einigen Fällen auch für bestimmte Mehrkosten, welche aus der Beschädigung resultieren. Zu solchen Mehrkosten zählen auch Transportkosten. Diese übernimmt die Hausratversicherung dann, wenn die Schadensursache, durch welche der Transport und die Auslagerung des Hausrats nötig geworden sind, in den Leistungen enthalten ist.

Beispielsweise übernimmt die Versicherung die Transportkosten, wenn durch einen Blitzeinschlag der Wohnsitz in Brand geraten und nun für Fremde zugänglich ist oder aber bei einem Einbruchdiebstahl die Eingangstür beschädigt wurde und die Wohnung/das Haus nun nicht mehr abgesperrt werden kann. Falls ein Wohnungsbrand allerdings beispielsweise durch grobe Fahrlässigkeit entstanden ist, dann bezahlt die Hausratversicherung die Schäden sowie die Transportkosten nicht. Entstehen die Transportkosten also auf Grund eines nicht versicherten Risikos, muss man für diese selbst aufkommen

Damit die Versicherung die Transportkosten übernimmt, benötigt man einen Nachweis über die dadurch entstandene Summe. Daher sollte man ausschließlich professionelle Firmen mit dem Transport des Hausrats betreuen und sich für die Kosten eine Quittung ausstellen lassen.