Fremdes Eigentum Hausratversicherung

Hausratversicherung Vergleich Fremdes Eigentum, welches einer anderen Person gehört und sich vorübergehend in der eigenen Wohnung befindet, ist prinzipiell über die eigene Hausratversicherung mitversichert.

Hat man sich beispielsweise einen Gegenstand ausgeliehen, um ihn selbst zu nutzen, und entsteht dann ein versicherter Schaden, dann kommt die Hausratversicherung für die Kosten auf.

Vor allem bei Ratenkäufen, die noch nicht vollständig abbezahlt sind, ist es aber auch wichtig zu wissen, dass diese noch Eigentum des Verkäufers/Händlers ist. Das selbe gilt auch für geleaste/gemietete Gegenstände.

Vergisst jedoch einer Ihrer Besucher einen Gegenstand, wie zum Beispiel eine teure Lederjacke in Ihrer Wohnung und kommt diese dann zu Schaden, wird zunächst geprüft, ob der Besitzer/die Besitzerin der Jacke diese bereits über die eigene Hausratversicherung abgedeckt hat. Erst wenn sich herausstellt, dass von Seiten des Eigentümers kein Versicherungsschutz besteht, übernimmt die eigene Hausratversicherung in diesem Fall den Versicherungsschutz für fremdes Eigentum. Hier gilt also das Prinzip, dass die Eigenversicherung (in diesem Fall dann die Außenversicherung) des Eigentümers vor der Fremdversicherung einspringen muss.