Verpuffung Hausratversicherung

Hausratversicherung Vergleich Unter dem Begriff Verpuffung versteht man eine plötzliche Entzündung, welche sich durch Druck schnell ausbreitet. Grund für die plötzliche Entzündung sind Gase, die sich in der Luft ansammeln.

Verpuffungen können auch in der Wohnung beziehungsweise dem Haus geschehen. Zum Beispiel können sie durch Kachelöfen und anderen Öfen, bei denen mit Holz geheizt wird, entstehen. Bei der Verbrennung von Holz kommt es immer auch zu einer Gasentwicklung. In der Regel wird das Gas sofort mit verbrannt.

Unter gewissen Umständen, wenn nicht genügend Sauerstoff im Raum ist, sammelt sich das Gas an, da es nicht verbrannt wird. Führt man dem Raum jetzt plötzlich – beispielsweise durch Öffnen eines Fensters – viel Sauerstoff zu, entzünden sich die angesammelten Gase sofort und die Entzündung breitet sich sofort aus. Verpuffungen können demnach zu großen Personenschäden, aber auch zu Beschädigungen am Hausrat führen.

Ein Schaden, welche durch Verpuffung entsteht, ist in den Standardleistungen der Hausratversicherung oft nicht enthalten und kann bei manchen Anbietern auch nicht in einer beitragspflichtigen Erweiterung in diese integriert werden. Mittlerweile gibt es jedoch einige Anbieter, bei denen die Hausratversicherung auch das Risiko der Verpuffung kostenfrei mit abdeckt.