Verpuffung

 

Lexikon zur

Hausratversicherung

 

 

Eine Verpuffung ist – genau wie eine Explosion – ein schnell ablaufender Verbrennungsvorgang. Während sich bei einer Explosion die Druckwelle aber mit einer Geschwindigkeit im Bereich von Kilometern pro Sekunde ausbreitet, sind es bei einer Verpuffung nur Zentimeter bis hin zu einem Meter. Für den Laien sind Explosion und Verpuffung kaum zu unterscheiden. Viele Hausratversicherer gehen deshalb dazu über, in ihren Bedingungen (VHB) die Verpuffung der versicherten Gefahr Explosion gleichzustellen.

Meist in Zusammenhang mit Feuerungsanlagen

Im Haushalt treten Verpuffungen gelegentlich in Zusammenhang mit Feuerungsanlagen (Öfen und Kaminen) auf. Ist die Vorbelüftung nicht ausreichend oder die Verbrennung unvollständig, kann sich ein zündfähiges Gasgemisch bilden. Durch heiße Oberflächen oder das Starten des Brenners wird das Gemisch gezündet, und es kommt zu einer Verpuffung. Da die Brennräume der Feuerungsanlagen für den dabei auftretenden Druck nicht ausgelegt sind, entstehen Schäden. Bei der Prüfung der Ersatzpflicht ist ein möglicher – heute aber nicht mehr üblicher – Ausschluss von Nutzwärmeschäden zu beachten.

Hausratversicherung vergleichen

« zurück

Hat Ihnen der Inhalt gefallen?: