Diebstahl aus Kfz Hausratversicherung

Hausratversicherung Vergleich Während manche Anbieter einer Hausratversicherung Gegenstände, die sich für kurze Zeit im Auto befinden und daraus entwendet werden, kostenfrei bis zu einer festgelegten Summe mitversichern, muss man bei anderen hierfür einen Beitragszuschlag in Kauf nehmen.

Ob die Hausratversicherung für den entstandenen Schaden nach einem Diebstahl aus dem Auto aufkommt, hängt aber darüber hinaus von weiteren Umständen ab.

So muss das Fahrzeug verschlossen gewesen und elektronische Geräte (wie zum Beispiel Fotoapparate, Kameras usw.) und Wertsachen von außen nicht sichtbar, also im Handschuhfach oder Kofferraum verstaut gewesen sein. Der Dieb muss das Auto aufgebrochen haben. Dabei versteht man unter Aufbrechen das Öffnen mit einem falschen Schlüssel oder anderen nicht bestimmungsgemäßen Werkzeugen. Hat man dagegen vergessen sein Auto abzuschließen, ist eine Tür nicht ins Schloss gefallen oder ist ein Fenster noch (zum Teil) geöffnet, so hat man in diesen Fällen fahrlässig gehandelt. Der Versicherungsnehmer muss dann für den entstandenen Schaden selbst aufkommen.

Während einige Hausratversicherungen eine Begrenzung des versicherten Wertes von Eigentum, welches aus dem Auto gestohlen, beschädigt oder zerstört worden ist, auf wenige hundert Euro festsetzen, liegt bei anderen die maximal zu versichernde Summe für Diebstahl aus Kfz höher.

Daher sollte man sich genau informieren, ob der Diebstahl aus Kfz bereits in den Standardleistungen der Hausratversicherung inbegriffen ist und ob es bei der Erstattung des entstandenen Schadens eine Wertbegrenzung (in welcher Höhe) gibt.