Elementarversicherung Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung Vergleich Bei den meisten Tarifen ist die Elementarversicherung nicht standardmäßig in der Wohngebäudeversicherung eingeschlossen. Diese bekommt man im Regelfall nur gegen einen Beitragszuschlag.

Wir hoch dieser ist, richtet sich meist nach der so genannten Zürs-Zone. Diese besagt, ob sich das zu versichernde Objekt in einem risikoarmen Gebiet (Zone 1) oder einem Gebiet mit hoher Wahrscheinlichkeit eines Elementarschadens (Zone 4) befindet.

Im Regelfall kommt die Elementarversicherung für Schäden auf, welche durch Überschwemmung, Hochwasser, Erdfall, Erdrutsch, Erdbeben oder Schneedruck entstehen. In den Verträgen ist meist eine Selbstbeteiligung vereinbart. Die Höhe weicht von Anbieter zu Anbieter ab.

Ob sich eine Elementarversicherung lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Oft ist es jedoch so, dass diejenigen welche diese Absicherung benötigen in einem Gefahrengebiet wohnen und den Versicherungsschutz somit nicht erhalten.

Die Elementarversicherung kann nicht einzeln, sondern immer nur in Kombination mit einer Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden. Voraussetzung für den Abschluss ist bei den meisten Anbietern, dass am Versicherungsgrundstück in den letzten 10 Jahren kein Elementarschaden eingetreten sein darf.